Schlagwort-Archive: Trier

gig’n’go – roadmovie

Nach erfolgreicher Premiere im November 2019
erneut zu sehen am 20.03.2020 um 20:00h
im

SCHMIT-Z e.V.
Mustorstraße 4
54290 Trier

Kommt mit auf unsere Reise, musikalisch begleitet von MeerZucker: https://soundcloud.com/juergen-meerfeld

Tickets 5.- Abendkasse/Vorverkauf (zzgl. Gebühr)
www.ticket-regional.de

Wir freuen uns auf euch!

“Gig’n’go – roadmovie” eine unverhoffte Reise durch die ländlichen Regionen von Rheinland-Pfalz, stellt „eine Anleitung zum Offensein“ dar.

Eine ambitiöse Tanzgruppe begibt sich auf eine tänzerische Busreise. Auf humorvolle und leichte Art erzählt der Film von Begegnungen, welche zu getanzten Geschichten werden und Geschichten zu einer bunten Erzählung – hierhin, dorthin, entlang der vielfältigen Wege des Lebens. Der Fahrplan folgt der Taktung der Menschen, die sich treffen: Einstieg, Ausstieg, Umstieg, Weiterfahrt. Das Ziel ist der gemeinsame Weg. Eine skurrile Reisegemeinschaft schafft Bilder, ist zeitenthoben und vermittelt barrierefreie Zugänge in unseren Köpfen.

„Gig’n’go – roadmovie“ wurde mit dem inklusiven und barrierefreien Tanzensemble “Ensemble BewegGrund Trier” von DanceAbility e.V.  gedreht. Die Zuschauer tauchen so wie selbstverständlich in die breite Vielfalt professioneller inklusiver künstlerischer Arbeit ein. Die einzelnen Darsteller werden in ihrer Rolle mit den entsprechenden Möglichkeiten erlebt, statt in den durch die Gesellschaft geschaffenen Begrenzungen. Das künstlerische Moment der einzelnen Szenen trägt den Zuschauer durch den Film und führt ihn in neue Welten und Sichtweisen. Durch die bewusst in Szene gesetzte Landschaft bildet diese ein prägendes Element des Filmes und wird auf einladende Weise willkommend, offen und in ihrer natürlichen Schönheit dargestellt. Der Film ist ein Kunstprodukt gemeinsam mit den Menschen in Rheinland-Pfalz – im Saargau, Hunsrück, in der Eifel und in Trier.

Die Vision ist, ein Stück Kultur mittels Tanz und Musik zu schaffen, zugänglich für alle Menschen. Eine starke Gesellschaft erlaubt die Inklusion von Menschen auf allen Ebenen. Wenn jeder willkommen ist, in einem barrierefreien Prozess mitzumachen, ist dies die beste Grundlage für eine starke und gesunde Gemeinschaft.

Produktion – DanceAbility e.V.

Schauspiel – Thomas Aymanns, Sophie Berend, Udo Bohn, Anne Chérel, Ele Geulen, Alba Große Boymann, Gisa Harig, Maja Hehlen, Tobias Hohmann, Marina Idaczyk, Birgit Jakobs, Hans-PeterJungbluth, Guido Kelders, Esther Kind, Nadine Kirchen, Birgit Leisch, Jürgen Meerfeld, Stefan Normann, Yvonne Nowak, Gudrun Paulsen, Herwig Sander, Riana Schüssler, Thomas Stoll, Katerina Thalassa, Svenja Vierbuchen, Christina Zeretzke, Thaddäus Zucker

Filmregie – Maja Hehlen und Steve Strasser

Fotografie, Kamera, Schnitt und Ton – Steve Strasser

Drehbuch – Anne Chérel, Udo Bohn, Ele Geulen, Maja Hehlen, Birgit Jakobs, Birgit Leisch, Jürgen Meerfeld, Gudrun Paulsen, Steve Strasser, Christina Zeretzke, Thaddäus Zucker

Künstlerische Leitung – Maja Hehlen

Leitungsteam Tanz -Anne Chérel, Ele Geulen, Esther Kind, Birgit Jakobs, Birgit Leisch, Maja Hehlen, Gudrun Paulsen, Christina Zeretzke

Musik und Klang – Udo Bohn, Jürgen Meerfeld, Thaddäus Zucker

Kostüme – Christina Zeretzke

Locationsscouts – Maja Hehlen, Birgit Jakobs, Birgit Leisch, Gudrun Paulsen, Steve Strasser

Administration – Christina Zeretzke

Pressearbeit und Public Relations – Anne Chérel

Grafikdesign – Heike Krüger, Koblenz

Busunternehmen – Guido Kelders, Nostalgiebusfahrten, Bechtheim und ADA Taxi Service, Trier

Förderer – Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Fonds Soziokultur, Kulturstiftung Sparkasse Trier, Stadt Trier, Universität Koblenz-Landau, Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz und Tufa Trier

VIS-À-VIS internationales inklusives Bühnenfestival

Zwei Gruppen begegnen sich auf der Bühne. Begegnung wird zur Erzählung, Sprache zu Klang, Körper lassen Bilder entstehen. Eigener Ausdruck als Start für Miteinander, Menschen erfahren sich in ihrer Einzigartigkeit und schaffen zusammen magisch Neues.
In der Festivalreihe „vis-à-vis“ von DanceAbility e.V. lädt das Ensemble BewegGrund Trier an drei Gastspiel-Abenden zum „Gegenüber“ mit Künstler*innen aus der Schweiz, Luxembourg und Hamburg ein.
Weitere Einzelheiten zu den Stücken des
Abends und den beteiligten Künstler*innen:
https://www.facebook.com/events/166357917644426/
3 Abende   5 Performance-Gruppen   3 Länder
Abend 3: 24. 11.2018

À part être
Nach der Intensität der letzten Kreation auf der Bühne „Et le jour prend forme sous mon regard“ (Februar 2016) wird eine neue Seite  des langjährigen Projekts „blanContact“ geschrieben.  Mit großer künstlerischer und menschlicher Sensibilität arbeiten die Choreografen Annick Pütz und Thierry Raymond an Choreographien für Tänzer mit und ohne Einschränkung. Das Ergebnis ist berührend und erstaunlich, die freigesetzte Energie gleichzeitig intim und fesselnd.

Divinus
Die Kurzperformance „Divinus“ (Idee und Konzeption Gudrun Paulsen) tanzen vier TänzerInnen des „Ensembles BewegGrund“ Trier zur Thematik des „Göttlichen“- im Spannungsfeldzwischen Einheit und Vielheit, Trennung und Wiedervereinigung, Ruhe und Bewegung. Als Inspirationsquelle für diese Tanzimprovisation dienten u.a. Gemälde des oberitalienischen Frührenaissance-Malers Andrea Mantegna.

Nichts
In Zeiten der Bedrohung und Entwurzelung erzählen Menschen sich Geschichten vom Beginn. Das Klabauter Theater hat den Faden aufgenommen. Die Besetzungsliste dieser Geschichten ist voll von rüpelnden Göttern, versunkenen Träumern und Urwesen, die ihr Unwesen treiben. Verwegene, Kraftvolle, wie auch verzweifelte und mörderische taten bilden den Humus, aus dem das Leben auf der Erde erwächst. Klaubauter ist ein Theater, das für Vielfalt steht.

Weitere Einzelheiten zu den Stücken des Abends und den beteiligten Künstler*innen:
www.facebook.com/events/1995213493836550/
http://www.beweggrund.net

… das war…

 

Abend 1: 01.09.2018

Wieso geht jemand über den Rasen, obwohl es einen Pfad gibt? – Tanzduett
Das neue Bühnenstück der Cie BewegGrund zeigt in der Choreographie
von Susanne Schneider (künstl. Leitung) und Jürg Koch zwei junge
Menschen, Esther Kunz und Kilian Haselbeck, in einem fein gewobenen Duett
mit Musik von Florian Favre und Text von Michael Stauffer. Darin werden
Beziehungen, der Idealzustand und das Anderssein thematisiert.
Das Gastspiel der Cie BewegGrund wird von Stadt und Kanton Bern unterstützt.

Gschirr&Bschteck – Essenz
Essen – ein seit Jahrtausenden sowohl verbindendes Element zwischen
Menschen wie deutliches Kennzeichen von Kulturen. Eintauchen in die
Kochkunst einer kurdisch-syrischen Köchin. Fremdes trifft auf Bekanntes,
Menschen begegnen sich, Alltägliches mit neuen Augen sehen und
Vertrautes in Neuem entdecken. Ein Stück Tanz, gefüllt mit der Magie der
Kunst des Kochens. Das neue Kurzstück des Ensemble BewegGrund Trier
(künstlerische Leitung: Maja Hehlen, Video Steve Strasser, Musik Udo
Bohn, Produktion: DanceAbility e.V.) als „Essenz“ der Tanzproduktion
„Gschirr&Bschteck“, welche im Juni 2017 in der Tufa Premiere feierte.

Abend 2:   10.11.2018
„Mingle” & „Appear.Surge.Materialise”
Dreamteam T21, eine inklusive Tanzgruppe aus Luxemburg, entstand 2016
aus einer Zusammenarbeit von Trisomie 21 Lëtzebuerg asbl mit der
international bekannten Choreografin und Tänzerin Sylvia Camarda zum
21. März 2016 (Welttag der Menschen mit Down Syndrom). Tänzer mit
und ohne Behinderung leben auf der Bühne die Freude am Tanz und
möchten diese mit uns allen teilen. Durch das öffentliche Auftreten,
außerhalb der geschützten Werkstätten und der „Behindertenwelt“ nehmen
unsere Tänzer auf der Bühne, im Scheinwerferlicht, den Platz ein, der
Ihnen auch im Leben, Familie, Schule, Arbeit, der Gesellschaft zusteht, aber
leider noch allzu oft verhindert wird: Mittendrin!
Gschirr&Bschteck – Essenz
Essen – ein seit Jahrtausenden sowohl verbindendes Element zwischen
Menschen wie deutliches Kennzeichen von Kulturen. Eintauchen in die
Kochkunst einer kurdisch-syrischen Köchin. Fremdes trifft auf Bekanntes,
Menschen begegnen sich, Alltägliches mit neuen Augen sehen und
Vertrautes in Neuem entdecken. Ein Stück Tanz, gefüllt mit der Magie der
Kunst des Kochens. Das neue Kurzstück des Ensemble BewegGrund Trier
(künstlerische Leitung: Maja Hehlen, Video Steve Strasser, Musik Udo
Bohn, Produktion: DanceAbility e.V.) als „Essenz“ der Tanzproduktion
„Gschirr&Bschteck“, welche im Juni 2017 in der Tufa Premiere feierte.

 

 

20.00 Uhr Tufa Trier | Großer Saal | Wechselstr. 4 | D-54290 Trier
AK 15/erm.12 €, VVK 12/erm. 9 € zzgl. Gebühr
Ticket Regional und alle bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.ticket-regional.de
Veranstalter:
Kooperationspartner:
Mit freundlicher Unterstützung von: